Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Berichte Berichte2012 Kinderreiten Veranstaltungen Theoriekonzept Vorstand Reitstall Reitlehrer Vereinsstunden Gästebuch Beitrittsformular Links Über uns Kontakt Satzung Impressum Fasching 2010 Reitlehrer Gabriele Heist Bericht über die Jahreshauptversammlung des Kreisreiterbundes Odenwald e.V. am 28.01.2011 in Bad- König Zell Reitlehrer Elena Flocken Jahreshauptversammlung der Reitsportgemeinschaft Burg Breuberg e.V. am 31.01.2011  Berichte 2011 Berichte 2010 Bericht 1 in 2010 Bericht 2 in 2010 Fasching 2010 Grillfest Radtour Video Premiere Bericht Sept. 2010 Vorstandsitzung vom 10.2.2011 Kreisreiterball 2011 Freestyle Trainingstermine Fasching 2011 Vorstandsitzung vom 16.03.11 Einladung Freestyle Miniturnier RSG Bericht März April 2011 Turnierbericht April 2011 Reiterferien April2011 Erste Hilfe 2011 Mini RSG Breitensport 2011 Reiterferien Sommer 2011 Fahrradtour 2011 Tag der offenen Tür 2011 Breitensportturnier 2011 Tag der offenen Stall Tür des Kreisreiterbundes Odenwald 20. Januar 2012  Kindervereinsausflug 2012 

Theoriekonzept

Erläuterung und Dokumentation von dem Theoriekonzept der RSG Burg Breuberg e.V.Theoretische Fachkenntnisse sind für den Reitsport unerlässlich!Wir legen deshalb großen Wert auf das Basiswissen „Pferdekunde“. Der Verein RSG Burg Breuberg e.V. bietet hierzu nach Bedarf einen Kurs mit Prüfungsabschluss zu dem Abzeichen, den sogenannten „Basispass“ an. Nicht nur Reiter, sonder auch einige Eltern der Kinder und Jugendlichen stellen sich diesem Abzeichen. Das Wissen um das Herdentier, Steppentier und Fluchttier, der artgerechten Haltung sowie die Beachtung der Ethischen Grundsätze wird bei uns gelernt, gelebt und geachtet. Basispass 2010Weitere Priorität erhält bei uns die klassische Reitlehre. Neben den Ausrüstungen für Reiter und Pferd, dem richtigen Grundsitz und theoretische und praktische Einblicke in Gelände-, Dressur- und Springreiten, ist die Skala der Ausbildung für uns ein unmittelbares Instrument des guten Reitens sowie praktiziertem Tierschutz und wird bereits schon von den kleinsten theoretisch beherrscht und praktisch angewendet. Aufbereitet werden diese vielen Themen immer kindgerecht, mit vielen Spielen zwischendurch und vor allem Spielen rund um den Pferdesport. Die Kinder eigenen sich durch Projektarbeit in vielen Hinsichten die Theorie häufig eigenständig an. Wir planen die Theorieeinheiten nach den Richtlinien und mit den Medien der Reiterlichen Vereinigung. Die Kinder haben sich jedoch inzwischen eigene Bücher zu allen zentralen Themen erarbeitet. Es entstanden zwei tolle Bücher zum einen das Buch der Pferdekunde sowie zum anderen das umfangreiche Buch der Reitlehre, von Kindern für Kinder unseres Vereins. Darüber hinaus wurde ebenfalls von Kindern für Kinder ein super Video über die Pferdkunde angefertigt. In wöchentlichen Treffen, zurzeit dienstags von 16-18:00 Uhr, sowie einige Theorietage wird sich diese Theorie angeeignet. Jedoch steht in dieser Zeit auch Platz für Interessen der Kinder oder auch Aufgaben wie Sattelpflege und Ordnungsarbeiten im Reitstall an. Dieser Unterricht ist für die Kinder der RSG Burg Breuberg kostenlos. Die Eltern sorgen immer reichlich für das leibliche Wohl. Hierfür nochmal vielen Dank. Das Konzept unserer Theorieeinheiten wird meist von Elena Flocken entwickelt und vom Vorstand betreut und gefördert.

Bei der Reitsportgemeinschaft Burg Breuberg stand im März mal wieder ein Theorietag zur Vorbereitung auf eine hoffentlich erfolgreiche Turniersaison sowie des im April stattfindenden Hufeisens an. Um 9.00 Uhr trafen die ersten Reitkinder ein und erschufen in kürzester Zeit prägnante Plakate zur Theoriethemen des Hufeisens. Diese wurden anschließend in der Reithalle aufgehangen und wird in den nächsten Reitstunden auch praktisch immer wieder erläutert werden.

Der Theorietag am 13.3.2011 war ein voller Erfolg

Anschließend stand für alle Pferde im Stall ein Beauty Programm an. In Kleingruppen schruppten die fleißigen Nachwuchsreiter das Winterfell ordentlich runter.

Nun folgte das Duell des „Schnellmistens“. In zwei Gruppen misteten die 12 Kinder um die Wette.

Bevor die große Pause eingeläutet wurde, schauten sie die Kinder nochmal ihren selbstgedrehten Film zum Thema „Pferdekunde“ an.

Am Nachmittag verwandelte sich der komplette Stall in ein Rallyegelände. Überall waren Aufgaben verteilt und die Kinder mussten diese in einer gewissen Reihenfolge finden und bearbeiten. Auch wenn nicht alle Gruppen, alle Aufgaben geschafft haben, so haben sicherlich alle etwas dazugelernt.